Hello world!

hello-world

„Jetzt machen die auch noch einen Blog… Es gibt doch eh schon Tausende von Blogs zu jedem nur erdenklichen Thema.“

„Blogs sind ja sowas von gestern und eigentlich sowieso schon so gut wie tot. Und überhaupt, haben die eigentlich nichts Besseres zu tun?“

Stimmt, in Anbetracht der Tatsache, dass wir erst kürzlich zum zweiten Mal Eltern geworden sind, könnte man tatsächlich meinen, dass wir Besseres zu tun haben. Und ja, ab und zu wäre es in der Tat verlockend, sich nach einem langen Tag im Büro bzw. nach endlosen Stunden Akkordwickeln, Hopsen auf dem Pezziball und Stillen von Kind 2 bei gleichzeitiger Bespaßung von Kind 1 auf die Couch zu flacken und sich berieseln zu lassen, anstatt sich vor den Rechner zu setzen, um weiter produktiv zu sein.

Aber hey, wir haben so viel positives Feedback dazu bekommen, wie entspannt wir als Eltern sind und was wir alles unternehmen mit unseren Kids, kaum, dass sie dem Mutterleib entschlüpft sind, dass wir uns gedacht haben, wir schreiben das jetzt alles mal nieder, versehen mit entsprechenden Tipps. Vielleicht gibt es ja da draußen die ein oder anderen Eltern, die wir damit inspirieren können. Oder in der „K-Frage“ noch Unentschlossene, denen wir damit die Angst nehmen können, dass Kinder zu haben zwangsläufig bedeutet, dass man seine Wochenenden auf Spielplätzen verbringen muss und seine Urlaube in familienfreundlichen All-Inclusive-Ressorts.

In diesem Sinne: Hello World, wir bloggen jetzt auch.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen